100 Jahre Internationaler Frauentag – SPD-Frauen lassen Forderungen zur Gleichstellung in den Himmel steigen

Arbeitsgemeinschaften

Zum 100-jährigen Jubiläum des Internationalen Frauentags informieren die Landtagsabgeordnete Margit Wild und die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen ASF am 8. März ab 11.00 Uhr mit einem Infostand am Neupfarrplatz über ihre frauenpolitischen Forderungen.

„Ohne Gleichstellung kein Fortschritt!“ lautet das Motto.
„Juristisch sind Frauen und Männer heute gleichgestellt. Nicht aber in der Realität.“, so Gertrud Maltz-Schwarzfischer, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen ASF. „Frauen verdienen in Deutschland bei gleichwertiger Tätigkeit 13 Prozent weniger als Männer. Gibt es dafür einen nachvollziehbaren Grund?“ Vor allem in den Führungsetagen der deutschen Wirtschaft sieht sie Nachholbedarf: „In den Aufsichtsräten der großen Unternehmen sitzen nur 3 Prozent Frauen, obwohl Frauen bessere Schulabschlüsse machen und häufiger studieren als Männer. Auf das Potenzial gut ausgebildeter Frauen zu verzichten, kann sich unsere Gesellschaft nicht mehr leisten.“
Margit Wild und die Frauen der ASF wollen deshalb dafür kämpfen, dass Gleichstellung von Frauen und Männern auch in der Realität unserer Gesellschaft ankommt. Margit Wild: „Es ist diesbezüglich schon viel erreicht. Aber ganz ohne Gesetze geht es nicht. Das hat die Erfahrung gezeigt. Wer auf Gutwilligkeit setzt, nimmt Stillstand in Kauf. Daher brauchen wir ein Gleichstellungsgesetz für die Privatwirtschaft.“
Darüber hinaus haben sich die SPD-Frauen noch weitere Forderungen auf ihre Agenda gesetzt, die anlässlich des Internationalen Frauentags 2011 in einem Beschluss des SPD Parteivorstands formuliert wurden.
Mit einem "Aktionsplan Gleichstellung" will die SPD eine partnerschaftliche und gleichberechtigte Teilhabe in allen Bereichen gesellschaftlichen Lebens erreichen. Dazu gehören:

• die Aufwertung der so genannten Frauenberufe
• gute Arbeit statt prekärer Beschäftigung
• flächendeckende gesetzliche Mindestlöhne
• ein Entgeltgleichheitsgesetz
• Abbau der Diskriminierung durch Teilzeitarbeit
• die partnerschaftliche Teilung von Beruf und Karriere einerseits und familiärer Sorge anderseits, durch Infrastruktur und sozial abgesicherte Reduzierung der regulären Arbeitszeit
• gesetzliche Mindestquoten von 40 Prozent für Vorstände und Aufsichtsräte
• ein geschlechtergerechtes Steuersystem
• die paritätische Besetzung von öffentlich-rechtlichen Gremien
und Gremien, in denen die öffentliche Hand die Mehrheit entsendet
• ein neuer Frauenförderplan für die SPD

In Regensburg sind am 8. März alle Frauen eingeladen, ihre ganz persönlichen Forderungen zur Verwirklichung einer echten Gleichstellung von Frauen und Männern zu formulieren. Auf kleine Kärtchen geschrieben werden die Forderungen dann mit Luftballons in der Regensburger Himmel steigen.

 
 

WebsoziCMS 3.9.9 - 585609 - 1 auf SPD Friedenfels - 1 auf SPD Gangkofen - 1 auf SPD Bamberg Land - 1 auf SPD München-Solln - 1 auf SPD Saal - 1 auf SPD Hohenthann - 1 auf SPD Buttenheim - 1 auf SPD Hofkirchen - 2 auf SPD Ellingen - 1 auf SPD Gundelsheim - 1 auf Christa Naaß, Bezirkstag - 2 auf SPD Bamberg-Altstadt Süd - 1 auf SPD Oberfranken - 1 auf SPD Baunach - 2 auf SPD Ortsverein Grafenwöhr - 2 auf SPD Ortsverein Konnersreuth - 1 auf Tina Krause - 1 auf OV Maroldsweisach - 2 auf SPD Bodenkirchen - 3 auf SPD Stadtbergen - 1 auf SPD Velden (Vils) - 1 auf Radiesla - 2 auf SPD Kreisverband Bamberg-Stadt - 3 auf Wallersdorfer SPD - 1 auf SPD Wiesau - 1 auf SPD Markt Essenbach - 1 auf SPD Dörfles-Esbach - 1 auf SPD Eschenbach - 1 auf SPD Ortsverein Weiherhammer - 2 auf SPD Aschheim - 3 auf SPD KV Straubing-Bogen - 1 auf SPD Memmelsdorf - 4 auf SPD Tiefenbach/Ast - 2 auf SPD Königsberg / Franken - 1 auf SPD Unterbezirk Altötting - 1 auf SPD Aufhausen - 1 auf SPD Feldkirchen Mitterharthaus - 3 auf SPD Moosburg - 1 auf SPD Waischenfeld - Aufsess - Hollfeld - 1 auf SPD Bad Alexandersbad - 2 auf SPD Ortsverein Nördlingen - 1 auf Ursula Straka - 1 auf SPD Strullendorf-Zeegenbachtal - 1 auf SPD Niederviehbach - 1 auf SPD-Kreisverb. Fichtelgebirge - 1 auf SPD Ortsverein Kulmain - 2 auf SPD Eulen - 1 auf SPD OV Erbendorf-Wildenreuth - 1 auf Roland Mair - 1 auf Landtagsabgeordnete Annette Karl - 1 auf SPD Altenstadt-Wald - 2 auf SPD Landkreis Landshut - 1 auf SPD Unterbezirk WEN-NEW-TIR - 1 auf SPD Pfeffenhausen - 1 auf SPD Berg / Oberpfalz - 1 auf SPD Krummennaab - 1 auf ASF Oberfranken - 1 auf Jusos Dingolfing-Landau - 1 auf AfB Landshut - 1 auf SPD Freudenberg Oberpfalz - 1 auf SPD Lauterhofen - 1 auf SPD Pfarrkirchen - 1 auf SPD Grafenau - Ortsvereine - 1 auf SPD Kaltenbrunn-Dürnast - 1 auf SPD Hallstadt - 1 auf SPD Neufahrn - 3 auf Arbeitskreis Labertal - 1 auf SPD Diedorf (Schwaben) - 1 auf SPD 60plus Oberpfalz - 1 auf SPD Rothenstadt Konradshöhe - 1 auf Ursula Engelen-Kefer - 1 auf Jusos Landshut - 2 auf SPD Ortsverein Flossenbürg - 2 auf SPD Rottenburg - 2 auf SPD Koeditz - 1 auf SPD Asbach-Bäumenheim - 3 auf SPD Markt Altdorf - 1 auf Fanta5 für FS und PAF 2013 - 1 auf Jusos Coburg-Kronach - 1 auf Rottal-InnSPD -